Ihr Browser unterstützt leider keine Sprachausgabe. Bitte installieren Sie auf einem Windows-Rechner Google Chrome. Alternativ können Sie in der Übersicht einen möglichen Browser für Ihr Gerät finden:

Hier finden Sie eine Auswahl.

Bitte zum Download eines Browsers den Namen des Browsers (incl. Nummer) bei Google eingeben.
Noch Fragen? Senden Sie eine E-Mail an info@lernrudi.de.

Klicken Sie hier, um diese Meldung zu verbergen und das Portal ohne Sprachausgabe zu nutzen.

Sprache – der Schlüssel für Bildung und Integration

Der Grundschule kommt im Prozess des Spracherwerbs in Deutsch als Zweitsprache eine wichtige Funktion zu. Wer die deutsche Sprache beherrscht, der kann im Schulalltag bestehen. Wer sich in Deutsch mitteilen und andere verstehen kann, wird dem Unterricht folgen und sich beteiligen und das soziale Miteinander aktiv mitgestalten können. Somit ist Sprache nicht nur der Schlüssel für den weiteren Bildungsweg, sondern auch für eine erfolgreiche Integration.

Lernrudi mit Sprachausgabe

Sprache lernt man nur durch Sprechen: durch Nachsprechen, durch wiederholende Betrachtung, durch Verinnerlichen und durch Reflexion. Daher gibt es bei Lernrudi auch die Funktion, sich Bilder, Wörter und Wortgruppen und Sätze auch per Klick vorsprechen zu lassen und so die Aussprache und den Wortschatz zu erlernen.

Das Sprachniveau ist speziell auf die Fähigkeiten und Interessen der Kinder mit Migrationshintergrund zugeschnitten – einfaches, sich wiederholendes Wortmaterial und einfache, klar strukturierte Sätze.

Durch die Verbindung von Laut- und Schriftsprache bei Lernrudi wird sowohl der Sprachlernprozess als auch die Lesekompetenz entwickelt.

Lernrudi in DaZ-Klassen

Eingewanderte Kinder unterstehen in Deutschland der Schulpflicht. Folglich müssen Kinder unabhängig von ihrem Herkunftsland in Deutschland beschult werden. Daher stellt sich die Frage, ob die geflüchteten Kinder in der Grundschule zunächst in gesonderten Lerngruppen Deutsch lernen oder eine sofortige Integration von Flüchtlingskindern in Regelklassen erfolgen soll.

Für DaZ-Förderklassen gibt es je nach Bundesland variierende Bezeichnungen: Willkommensklassen, Auffangklassen, Basisklassen, Vorbereitungsklassen, DaZ-Klassen oder Sprachförderklassen.

Alle Klassen haben das Ziel, die Schülerinnen und Schüler mit einem Förderbedarf in Deutsch als Zweitsprache so zu unterstützen, dass sie möglichst gut am Regelunterricht der Grundschule teilnehmen können.
In diesen Klassen werden geflüchtete Kinder verschiedener Herkunftssprachen und mit ganz unterschiedlichen Vorkenntnissen, auf sehr individuellen Lernniveaus und mit differenziert ausgeprägtem Sozial- und Arbeitsverhalten auf den Schulalltag in der Regelklasse vorbereitet. Mit oder ohne Kenntnis der Schriftsprache: Mit Lernrudi bekommen Sie alle Schüler unter einen Hut!

Integration in Regelklassen

Jede Grundschule nimmt sich der großen pädagogischen Herausforderung an, Flüchtlingskinder zu integrieren. In einigen Schulen werden die fremdsprachigen Kinder sofort in Regelklassen beschult, meist abhängig vom Alter. Ein zusätzliches Problem ist natürlich, dass die Vorbildung der Kinder schwer einzuschätzen ist, sodass ein Kind ohne jegliche Schulbildung neben einem mehrsprachigen Kind mit ausgezeichneter Schulbildung sitzen kann.

Neben dem Vorwissen zeigt sich dann auch ein großer Unterschied im Arbeits- und Sozialverhalten.
Nicht alphabetisierte Kinder können nur in einem sehr geringen Maße eigenständig lernen. Daher gibt es bei Lernrudi Aufgaben, die weitgehend ohne Kenntnis der Schriftsprache erledigt werden können, beziehungsweise zur Schriftsprache hinführen. Der Unterricht mit neu zugewanderten Schülern steht nicht im Konflikt oder in Konkurrenz mit der Idee der Inklusion, denn alle Kinder können voneinander lernen. Durch das Online-Sprachförderprogramm mit dem Löwen Rudi haben Sie als Lehrkraft mehr Zeit, sich auf alle Kinder zu konzentrieren.

Lernrudi ergänzt DaZ-Materialien

DAZ-Unterricht und Sprachförderung müssen sehr individuell ausgerichtet sein.
Die kleinen DaZ-Lerner und Kinder mit Sprachförderbedarf brauchen Materialien, die jedes Kind auf dem Lernniveau abholen, auf dem es steht und systematisch Schritt für Schritt vorwärtsbringen. Für die Arbeit mit Heften oder Arbeitsblättern bedeutet das, dass jedes Kind sein eigenes Material bekommt und in der Schulpraxis hat jedes Kind tatsächlich seine eigenen Arbeitsmaterialien.

In digitalen Zeiten ist es einfacher, jedes Kind dort abzuholen, wo es steht – und das ohne großen Aufwand. Die Online-Aufgaben zu Deutsch als Zweitsprache bei Lernrudi ergänzen das Angebot an DaZ-Lernmaterialien. Sie können individuell für jedes Kind ausgewählt und mit einem Klick zugewiesen werden. Zugleich haben Sie als Lehrkraft immer den Überblick, wo das Kind steht, was es bereits gelernt hat, also eine Dokumentation der bearbeiteten Inhalte, die jederzeit online detailliert verfügbar ist bzw. ausgedruckt werden kann. Mit den DaZ-Tests erfassen Sie als Lehrkraft den Lernstand jedes Kindes für eine genaue Einschätzung des Sprachkönnens. Und auch die Kontrolle der Aufgaben und Tests geht bei Lernrudi einfach und schnell: mit einem Blick in die Statistik!

Lernrudi: Inhalte und Themen

Das digitale Angebot in diesem Online-Trainingsprogramm ist für Kinder mit Migrationshintergrund, DaZ-Lerner und die allgemeine Sprachförderung in der Grundschule gleichermaßen gut geeignet.
Thematisch orientiert sich das Programm an den Print-Materialien für den DaZ-Unterricht und ergänzt sinnvoll die Arbeit mit Wortschatzkarten, die Übungen zur Wortschatzerweiterung und Grammatikübungen. Weiterhin lernen die mehrsprachigen Kinder den richtigen Satzbau anhand erster und wichtiger Sätze und einfacher Satzbausteine.

Die spielerischen Aufgaben bei Lernrudi gliedern sich nach Sachthemen wie zum Beispiel Schule, Körper, Kleidung, Zuhause, Tiere oder Zahlen.
Themen zur Grammatik sind jeweils in passende Sachthemen eingebunden und es gibt sie auch als Extra-Übungen. Schwerpunkte sind beispielsweise der bestimmte und unbestimmte Artikel und die Einzahl und Mehrzahlbildung bei Nomen, die konjugierten Formen mit den Personalpronomen bei den Verben oder der Gebrauch von Präpositionen. Die Online-Aufgaben bei Lernrudi werden ständig erweitert, sodass für alle Lernfelder passendes Übungsmaterial zur Verfügung steht.

Bei vielen Aufgaben gibt es ein „Regelfeld“, das die der Einheit zugrunde liegende Sprachregel kurz aufzeigt. Da in einer Einheit alle Aufgaben nach dem gleichen Prinzip ablaufen, wiederholen und festigen die Kinder die sprachlichen Inhalte und verinnerlichen auch die Sprachregel.
Fazit: Mit den einfachen und motivierenden Online-Übungen der Lernrudi-Einheiten trainieren die Kinder mit Migrationshintergrund oder Sprachförderbedarf systematisch den Wortschatz, den Satzbau und die Grammatik.

Lernrudi mit Spaß und Entscheidungsfreiheit

Spielerisches Lernen am Computer – also das Online-Lernen – macht Kindern einfach Freude und hat einen hohen Motivationsfaktor. Daher ist Lernrudi speziell für Kinder nichtdeutscher Muttersprache und Kinder mit Sprachförderbedarf entwickelt. Sie arbeiten hochmotiviert an „ihrem“ Programm, während andere Kinder mühelos mit Lernplattformen wie www.leseludi.de arbeiten, deren Inhalte jedoch Sprachlerner überfordern könnten.

Bei Lernrudi bekommen die Kinder ebenso Einheiten zur Auswahl, sodass sie selbst entscheiden können, welche Aufgaben sie bearbeiten möchten. Das vermeidet Überforderung oder Unterforderung, denn die Kinder wählen die Inhalte so aus, dass sie sich sicher fühlen und Erfolgserlebnisse haben.

Spaß und Motivation bringt auch der Löwe Rudi, der immer wieder mit einem Lächeln in einem witzigen Bild auftaucht und zu weiteren Leistungsfortschritten motiviert. Die positive Verstärkung baut zunehmend die Hemmungen der Kinder beim Deutschlernen ab. Und je mehr Fortschritte in der deutschen Sprache die Kinder machen, umso besser verstehen sie auch die „lustigen“ Übungen in diesem Computerprogramm.

Wir verwenden Cookies um die bestmögliche Funktionalität auf unserer Webseite bieten zu können. Mit der weiteren Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden.